Wendlingen

Radweg wird temporär verlegt

02.02.2017, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die 110-kV-Leitung auf dem Baufeld des Albvorlandtunnels wird versetzt

Die temporäre Verlegung des Radwegs ist in der Farbe Pink gekennzeichnet. Grafik: db
Die temporäre Verlegung des Radwegs ist in der Farbe Pink gekennzeichnet. Grafik: db

WENDLINGEN. Der gerade erst neu hergestellte Radweg, der Velozipedisten von Oberboihingen nach Wendlingen bringt, ohne dass sie mit dem Baustellenverkehr auf dem Baufeld des Albvorlandtunnels in Berührung kommen, wird temporär verlegt. Eine direkt durchs Baufeld des Albvorlandtunnels verlaufende 110-kV-Hochspannungsleitung hat die Arbeiten am Westportal des Tunnels bisher nur eingeschränkt ermöglicht. Im November musste diese Leitung gar für eine Nacht abgeschaltet werden, damit eine Spundwand gesetzt werden konnte, die das Baufeld gegen das Eindringen von Wasser schützt. Die Verlegung der 110-kV-Leitung war im Planfeststellungsverfahren für den Abschnitt 2.1 offenbar unberücksichtigt geblieben. Ein Planänderungsverfahren für die Verlegung der Leitung war notwendig geworden. Diese Änderung wurde nun vom Eisenbahnbundesamt Anfang Januar genehmigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Wendlingen