Wendlingen

"Plötzlich verschwindet einer unserer Schüler"

21.07.2007, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Plötzlich verschwindet einer unserer Schüler

Die Rektoren der Johannes-Kepler-Realschule und Ludwig-Uhlandschule empören sich über die Abschiebung einer Familie in den Kosovo

WENDLINGEN. Die Empörung an der Wendlinger Johannes-Kepler-Realschule und der Ludwig-Uhland-Straße ist groß: In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 3 Uhr, wurde eine fünfköpfige Familie in ihrer Wendlinger Wohnung Am Sportplatz von der Polizei abgeholt, zum Flugplatz Söllingen gefahren und in den Kosovo abgeschoben. Niemandem wurde diese nächtliche Abschiebung zuvor angekündigt. Peter Wittemann, Leiter der Johannes-Kepler-Realschule, ist wütend: Plötzlich verschwindet einer unserer Schüler. Für ihn und die Rektorin der Ludwig-Uhland-Schule, Regina Böhnisch, ist das ein Skandal. Die primitivsten Regeln im Umgang zwischen Behörden wurden nicht eingehalten. Zur Empörung über die Abschiebung der Familie gesellt sich große Hilflosigkeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Wendlingen