Anzeige

Wendlingen

Paul Magino zum Sprecher gewählt

30.01.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Priesterrat Rottenburg-Stuttgart hat sich am Mittwoch neu konstituiert

WENDLINGEN/ROTTENBURG (pm). Die Priester der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben ihre Vertreter gewählt, die im Diözesanpriesterrat den Bischof beraten und die Verbindung zwischen Klerus und Diözesanleitung herstellen. Wie die Diözese Rottenburg-Stuttgart in einer Pressemitteilung mitteilt, hat der zehnte Priesterrat in der Diözesangeschichte sich am Mittwoch konstituiert und Paul Magino (64), Dekan des Dekanats Esslingen-Nürtingen und Pfarrer in Wendlingen, zu seinem Sprecher gewählt.

Mit klarer Mehrheit, bei einer Enthaltung, wählte das Gremium Dekan Paul Magino zu seinem Sprecher. „Zusammen mit dem Diözesanrat leistet der Priesterrat einen wichtigen Beitrag zur Verlebendigung des Evangeliums in der heutigen Zeit in unserer Diözese“, erklärte er. Magino gehört den diözesanen Räten in unterschiedlichen Funktionen und mit Unterbrechungen seit fast 40 Jahren an. Im Blick auf seine neue Rolle im Priesterrat betonte Magino: „Ich freue mich auf das Miteinander mit dem Gremium, dem Bischof und der Diözesanleitung.“ Der Priesterrat sprach sich einhellig dafür aus, dass Paul Magino auch weiterhin den Priesterrat im Zentralkomitee der deutschen Katholiken vertritt. Die Wahl erfolgt im Diözesanrat.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 62% des Artikels.

Es fehlen 38%



Anzeige

Wendlingen