Schwerpunkte

Wendlingen

Parken könnte bald teurer werden

08.07.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommunen erhalten bei der Festsetzung der Parkgebühren nun vollen Handlungsspielraum – Verkehrswende im Blick

Kostenlose Parkplätze in der Innenstadt? Wer die Verkehrswende schaffen und den ÖPNV attraktiver machen will, sollte darüber nachdenken, diesen Service einzustellen. Die Landesregierung hat diese Woche den Weg dafür geebnet. Mit einer neuen Parkgebührenverordnung.

In der Albstraße in Wendlingen kann man bisher eine Stunde umsonst parken. Foto: Holzwarth
In der Albstraße in Wendlingen kann man bisher eine Stunde umsonst parken. Foto: Holzwarth

(pm/sg) „Straßenraum ist knapp und teuer – besonders in den Städten. Das Land und viele Kommunen wollen ihn daher aufwerten und nicht weiter als kostenlosen Parkplatz zur Verfügung stellen. Wir wollen den Straßenraum für alle Bürger sowie für alle Mobilitätsformen öffnen. Parkgebühren sind dabei Teil eines Bündels: Aufenthaltsflächen und Raum für Zufußgehen und Radfahren, begrünte Flächen, der Rückbau von Pkw-Stellplätzen, die Schaffung von Quartiersgaragen und die konsequente Verfolgung und Ahndung von Falschparkern gehören dazu“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit