Anzeige

Wendlingen

Paradiesische Zustände für Radler

08.01.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberboihingen prescht mit der Verlegung des Neckartalradwegs voran und baut einen 1040 Meter langen Abschnitt

Der Neckartalradweg sollte zwischen Nürtingen und Wendlingen eigentlich schon längst auf die Seite rechts des Neckars verlegt werden. Indes, der Bau der Bahnstrecke Wendlingen–Ulm verzögert das Projekt bis 2021. So lange wollte man in Oberboihingen nicht warten und baute den eigenen Abschnitt trotzdem. Gleichzeitig wurde der Hochwasserschutz ertüchtigt.

Eine gebundene Wegdecke weist der Neckartalradweg auf, hier der Abschnitt kurz vor dem Kreisverkehr Froschländer. sg

OBERBOIHINGEN. Nein, der Neckartalradweg zwischen Nürtingen und Köngen ist nicht der schönste Abschnitt des Radwanderwegs, der von Villingen-Schwenningen nach Mannheim verläuft. Die Initiative Cycleride hält das Fahren auf diesem Abschnitt gar für eine Zumutung. Zu schmal sei er, als dass dort Radler und Fußgänger, die den Weg auf dem Unterensinger Hochwasserdamm ebenfalls nutzen, problemlos aneinander vorbeikommen. Zudem sei die Fahrbahn an vielen Stellen schadhaft. Jeder, der hier schon unterwegs war, weiß, dass das stimmt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Wendlingen