Wendlingen

Offenbar Staupe im Landkreis Esslingen

20.04.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WERNAU (pm). Die Stadt Wernau macht Hundebesitzer auf die Staupe aufmerksam. Die Virusinfektion habe den Landkreis erreicht, teilt die Stadtverwaltung in einer Presseerklärung mit. Bei der Staupe handelt es sich um eine Virusinfektion hundeartiger Tiere, die in manchen Fällen tödlich verlaufen kann. Sie wird von Wildtieren wie Fuchs, Marder, Dachs, Waschbär, Fischotter, Wiesel und Iltis auf den Hund übertragen.

Für Menschen und Katzen stellt das Staupe-Virus keine Gefahr dar, allerdings sind nicht geimpfte Hunde stark gefährdet. In der Regel verläuft die Infektion bei nicht geimpften Hunden innerhalb weniger Tage tödlich. Daher sollten Hundehalter dringend den Impfschutz ihrer Tiere überprüfen und gegebenenfalls Rücksprache mit dem Tierarzt halten.

An Staupe erkrankte Wildtiere verlieren neben ihrer Scheu vor dem Menschen auch den Fluchtreflex, sodass Hunde die Tiere leicht greifen und sich dabei mit dem Virus infizieren können. Deshalb sollten Hunde in Wald und Flur möglichst nur angeleint geführt werden, sofern sie sich nicht zuverlässig zurückrufen lassen, wenn sie Wild sehen oder wittern. Und sie sollten sich von Kadavern fernhalten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 67% des Artikels.

Es fehlen 33%



Wendlingen