Schwerpunkte

Wendlingen

Neues Fahrzeug für die Wendlinger Feuerwehr

26.04.2016 00:00, Von Sabrina Kreuzer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

MZF übergeben – Alter ELW 1 weiter im Einsatz in Rumänien

Am Freitagabend begrüßte die Freiwillige Feuerwehr Wendlingen geladene Gäste im Feuerwehrhaus zur Einweihung des neuen Mehrzweckfahrzeugs (MZF) und zur Verabschiedung des alten Einsatzleitwagens.

Bei der symbolischen Übergabe des Schlüssels für das neue Fahrzeug: (von links) Bürgermeister Steffen Weigel, Stefan Heymann vom Sonderfahrzeugvertrieb Daimler in Stuttgart, Kommandant Miroslav Jukic und Dekan Paul Magino, der das neue MZF segnete.  skr
Bei der symbolischen Übergabe des Schlüssels für das neue Fahrzeug: (von links) Bürgermeister Steffen Weigel, Stefan Heymann vom Sonderfahrzeugvertrieb Daimler in Stuttgart, Kommandant Miroslav Jukic und Dekan Paul Magino, der das neue MZF segnete. skr

WENDLINGEN. Der ELW 1 war 1999 angeschafft worden und hatte damals 47 000 DMark gekostet. In den 17 Jahren Dienstzeit erlebte der ELW einiges: So hielt er zwei Kommandanten aus, wurde von einem Lkw am Heck gerammt und hat mittlerweile 136 000 Kilometer auf dem Tacho. Erst am Donnerstag hatte er seinen letzten Einsatz bei einem Lkw-Unfall auf der Autobahn – den 48. Einsatz der Wendlinger Feuerwehr in diesem Jahr. Bereits im Jahr 2014 wurde der Zuschuss für das Mehrzweckfahrzeug bewilligt und der Beschaffungsprozess gestartet. Das neue MZF ist ein Mercedes Sprinter Kombi 316 CDI und kostete rund 90 000 Euro. Der Wagen wurde durch einen Landeszuschuss in Höhe von 12 000 Euro und die Stadt Wendlingen finanziert.

Er verfügt über ein Automatikgetriebe, einen Seitenwindassistenten, eine Fahrdynamikregelung, einen Totwinkel-, Spurhalte- und Kollisionswarnassistenten.

Der alte ELW 1 wird weiterhin als Feuerwehrfahrzeug genutzt werden: Er wird in die Partnerstadt Dorog in Ungarn überführt und von dort an deren Partnerstadt in Rumänien weitergegeben.

Wendlingen