Schwerpunkte

Wendlingen

Neues Baugebiet

04.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat gab „grünes Licht“ für die Halde in Ötlingen

KIRCHHEIM (tb). Bauplätze – vor allem bezahlbare – sind in Kirchheim Mangelware. Die Hoffnung einer Reihe bauwilliger Familien ruht auf der Ötlinger Halde. Noch in diesem Jahr soll es losgehen mit dem Verkauf der begehrten Plätze. Weit über 50 Interessenten gibt es bereits für etwas mehr als zwei Dutzend geplante „Wohneinheiten“, also Einfamilienhäuser, Doppel- und Reihenhäuser.

Einstimmig hat der Kirchheimer Gemeinderat den Satzungsbeschluss für die Änderung des Bebauungsplans „Ötlinger Halde I“ gefasst. Im Anschluss an das bereits bestehende Baugebiet hinter dem Waldorfkindergarten und der Haldenschule ist damit nun Platz für eine neue Bebauung. Die Fläche in der Ötlinger Halde ist in städtischer Hand, der Quadratmeterpreis wird deutlich unter 400 Euro liegen. Die Verteilung der Plätze soll nach einem Punktesystem erfolgen, in dem Kriterien wie die Anzahl der Kinder oder die Lage des Arbeitsplatzes eine Rolle spielen.

„Die Warteliste ist lang“, schildert Ortsvorsteher Kik die intensive Nachfrage und betonte, dass der Ortschaftsrat die Planung sehr positiv bewerte. Die größten Kritikpunkte betrafen die Verkehrserschließung, die mit einer Wendeschleife entschärft werden soll. Kritisch bleibe die Parksituation. Ein Stellplatz pro Wohneinheit sei zu wenig.

Wendlingen