Schwerpunkte

Wendlingen

Neuer Rundgang im Schloss

31.05.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Der neue Rundgang im Schloss Kirchheim ist einer ungewöhnlichen Frau gewidmet: Franziska von Hohenheim. Vor 200 Jahren starb sie hier und noch heute ist sie bei vielen Württembergern unvergessen. Am Donnerstag, 2. Juni, um 14 Uhr wird in der Sonderführung „Franziska und Carl Eugen – Leben und Reisen im 18. Jahrhundert“ ihr turbulentes Leben beleuchtet.

Kein alltäglicher Lebensweg: Franziska von Hohenheim war in der Tat eine ungewöhnliche Frau – vom frommen Landedelfräulein wurde sie zur Maitresse und schließlich zur Gemahlin von Herzog Carl Eugen. Vor genau 200 Jahren starb sie in ihrem Witwensitz in Kirchheim. Bei der Sonderführung am 2. Juni begeben sich Besucher mit Sandra Ontyd auf ihre Spuren, die hier noch heute zu finden sind. Dabei geht es nicht nur um das Leben der Franziska: Man erfährt auch, wie sich durch ihren Einfluss Herzog Carl Eugen vom Lebemann zum sorgenden Landesvater verwandelte und wie sich das Ehepaar gemeinsam auf Reisen begab. Anlässlich des Automobilsommers 2011 widmen sich die Staatlichen Schlösser und Gärten dem Thema Mobilität. Denn auch als Herzogin und Herzog war es im 18. Jahrhundert nicht gerade einfach, von einem Ort zum anderen zu kommen.

Für die Sonderführung mit begrenzter Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich bei der zentralen Schlossverwaltung in Tübingen-Bebenhausen unter Telefon (0 70 71) 60 28  02.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Wendlingen