Schwerpunkte

Wendlingen

Neuen Präsidenten in den eigenen Reihen gefunden

14.04.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Turn- und Sportverein blickte auf das vergangene Jahr zurück

WENDLINGEN (pm). Kürzlich konnte Vizepräsident Rainer Frick über 50 Mitglieder zur Mitgliederversammlung des Turn- und Sportvereins Wendlingen im TSV-Clubheim begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder führte der Präsidiumsbericht durch das vergangene Jahr. Wie Rainer Frick berichtete, belasteten viele Aufgaben, Prüfungen und Planungen die Präsidiumsmitglieder im letzten Jahr. „Leider werden immer mehr Aufgaben von anderen Institutionen in Vereinshände gelegt und immer mehr bürokratische Hürden erschweren das Ehrenamt“, sagte er und betonte, die Vereinsarbeit sei nach wie vor ein Ehrenamt und kein Nebenjob.

In insgesamt sechs Sitzungen habe der Gesamtvorstand getagt und es habe eine Präsidiumsklausur stattgefunden. Besonders beschäftigt habe den TSV Wendlingen im letzten Jahr auch die Integration der Asylbewerber aus Bodelshofen. Hier konnte fußballintern eine Möglichkeit gefunden werden. Die im TSV integrierten Freizeitkicker der Herzbuben stellten mittlerweile eine zweite Mannschaft in der Freizeitliga des WFV und somit könnten die hauptsächlich aus Gambia stammenden Asylbewerber zusammen mit den bisherigen Herzbuben auflaufen. Hierfür dankte Rainer Frick besonders Freddi Ianotta, dem Leiter der Freizeitfußballer im TSV. Im AK Asyl vertrete der ehemalige TSV-Präsident Thomas Thum die Interessen des Vereins.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Wendlingen