Schwerpunkte

Wendlingen

Neue Wasserleitung im Altenbergweg

19.07.2017 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat beschließt Umstellung aufs DIN-System – Bedenken wegen der geringeren Anzahl der Hydranten

Im Altenbergweg in Köngen soll eine neue Gasleitung verlegt werden. Die Gemeinde will sich an diese Arbeiten anhängen und auch die Wasserleitung erneuern. Doch soll man weiter beim Württemberger System bleiben oder zum DIN-System wechseln? Darüber tauschten die Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung einige Argumente aus.

Ein Hydrant des DIN-Systems Foto: Adobe Stock
Ein Hydrant des DIN-Systems Foto: Adobe Stock

KÖNGEN. Eine 70 Meter lange Gasleitung wollen die Stadtwerke Esslingen (SWE) im Altenbergweg verlegen. Sich an diese Arbeiten anzuhängen, um auch gleich die sonst um einiges teurere Auswechselung der Wasserleitung in Angriff zu nehmen, ist sinnvoll. Dabei will die Gemeinde gleich eine Leitung mit Durchmesser von 100 Millimeter einsetzen, um die Wasserversorgungssicherheit und die Löschwasserversorgung zu verbessern. Bisher liegen hier Leitungen mit einem Durchmesser von 62 oder 80 Millimeter. Bliebe noch die Frage: Württembergisches Schachtsystem oder DIN-System?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wendlingen