Wendlingen

Nachbarkommune betreibt aktive Baumpflege

25.01.2012 00:00, Von Richard Umstadt — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hoch-Entaster werden angeschafft und das Schnittgut durch die Stadt abgefahren

Bürger Kirchheims, die bereit sind, Hand anzulegen bei der Pflege ihrer Streuobstbäume, werden künftig von der Stadt unterstützt. Dazu schafft die Stadt Hoch-Entaster an und wird das Schnittgut abfahren und energetisch verwerten lassen.

KIRCHHEIM. „Jetzt ist die richtige Zeit, um das Signal zur Baumpflege zu geben. Dabei wollen wir die aktiven Menschen unterstützen“, sagte Kirchheims Bürgermeister Günter Riemer kürzlich. Gernot Pohl, der Geschäftsbereichsleiter Planung der Stadt, ist sich bewusst, dass es bei dem Streuobstprojekt „um die Quadratur des Kreises geht“. Doch gemeinsam mit der Gruppe Kirchheimer Streuobst (GKS), der Arbeitsgemeinschaft Prof. Dr. Christian Küpfer und Dr. Jürgen Deuschle, die das Streuobstprojekt entwickelte und begleitet, und weiteren Aktivisten will die Stadt das viel diskutierte Thema angehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Wendlingen