Kommentar

Nach vorne schauen

21.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wenn Kämmerer ihren Haushaltsplan präsentieren, werden sie auch bei noch so guter finanzieller Ausgangslage nie müde, zu predigen, dass diese Geldströme zwei Jahre später zu höheren Umlagen und höheren Finanzausgleichsabgaben führen. Eine Warnung, die nicht alle Gemeinderäte gerne hören. In Oberboihingen gehört aber genau dies zu den Gründen, die die Gemeinde nun etwas in die Bredouille bringen.

Die Einnahmen waren in den vergangenen Jahren ordentlich. Die Gemeinde konnte dringend notwendige Investitionen in die Infrastruktur tätigen. Den historischen Bahnhof sanieren. Ein Kinderhaus bauen. Das künftig von einer nigelnagelneuen Pelletsheizung beheizt wird, die in der Kirchrainschule eingebaut wurde und auch noch die beiden Sporthallen mit Wärme versorgt. Mit dem Bauhof ging die Gemeinde eine weitere dringend notwendige Maßnahme an. Schön.

Doch dann kam eine ordentliche Gewerbesteuerrückzahlung, die ein Loch ins Budget riss. Und es erfüllte sich die düstere Voraussage der Kämmerer: Die guten Einnahmen zwei Jahre zuvor ließen die Umlagen und Finanzausgleichsabgaben in die Höhe schnellen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 60% des Artikels.

Es fehlen 40%



Wendlingen