Schwerpunkte

Wendlingen

„Müllentsorgung nicht privatisieren“

26.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Karin Roth unterstützt Landrat und Landkreis Esslingen

(pm) Karin Roth, Bundestagsabgeordnete im Wahlkreis Esslingen, unterstützt die Forderungen des Landrats und des Landkreises Esslingen hinsichtlich der Privatisierungspläne der Bundesregierung bei der Müllentsorgung: „Die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Esslingen haben ein Recht darauf, dass ihr Hausmüll zuverlässig und zu bezahlbaren Preisen entsorgt oder wiederverwertet wird.“ Auf Grundlage des Beschlusses des Kreistagsausschusses für Technik und Umwelt vom 30. Juni hatte sich Landrat Heinz Eininger an Karin Roth gewandt und um Unterstützung beim Kampf gegen die Pläne der schwarzgelben Bundesregierung zur Novellierung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallgesetzes gebeten. Karin Roth machte in ihrer Antwort an den Landrat deutlich, dass die SPD-Bundestagsfraktion Privatisierungen, wie der Regierungsentwurf es vorsieht, ablehne. „Der Gesetzentwurf bevorzugt massiv private Entsorgungsunternehmen. Auf Druck der FDP will die schwarz-gelbe Koalition gemeinsam mit der privaten Entsorgungswirtschaft die geplante Wertstofftonne – somit die gewinnbringenden Materialien – in die Zuständigkeit der Privaten stellen“, so Karin Roth.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit