Anzeige

Wendlingen

Mit Tag der Versöhnung die Hand gereicht

04.05.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Serie Partnerstädte (3): Die jüngste Städtepartnerschaft Wendlingens mit dem ungarischen Dorog besteht seit 20 Jahren

Am weitesten entfernt von allen drei Partnerstädten liegt Wendlingens jüngste, Dorog. Die ungarische Großgemeinde und Wendlingen trennen 882 Kilometer auf der schnellsten Route. Nur etwa 38 Kilometer weg von Ungarns Hauptstadt Budapest und acht Kilometer von der alten Bischofsstadt Esztergom an der Donau liegt die alte Bergwerksstadt in einer reizvollen Gegend.

Unser Foto zeigt den Heldenplatz mit der Dorfkirche St. Josef, die neue Agora, die Front stammt noch vom alten Bergmannscasino. Der Platz dient als Spielplatz, Parkplatz und für Feste und Feiern sowie den Weihnachtsmarkt. Foto: Szalai

WENDLINGEN/DOROG. Die Städtepartnerschaft zwischen Wendlingen und Dorog geht auf die ehemaligen deutschstämmige Bewohner in der ungarischen Stadt zurück. Viele kamen vor und nach dem Krieg nach Wendlingen und Beuren-Balzholz, wo sie sich niederließen. Während die einen noch vor Kriegsende flüchteten, wurden die anderen nach dem Krieg aus ihrer Heimat vertrieben. So war auch Alexander Lencses, langjähriger Vorsitzender des Freundeskreises Dorog-Wendlingen, mit sieben Monaten mit seiner Mutter und anderen Frauen und Kindern geflohen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Wendlingen