Schwerpunkte

Wendlingen

Mit "Onser Saft" durch die Streuobstwiese

04.09.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit Onser Saft durch die Streuobstwiese

Kürzlich fanden sich 22 Kinder zum Ferienprogramm von Onser Saft am Wendlinger Friedhof ein. Philip ein junger Teilnehmer und Naturfreund erläuterte der staunenden Gruppe zwei Insekten. Es handelte sich dabei um eine asiatische und eine europäische Gottesanbeterin, welche der Gruppe lebend gezeigt werden konnten. Beim darauffolgenden Spaziergang durch die herrlichen Streuobstwiesen konnten fünf Graureiher beim Beutefang beobachtet werden. Weiterhin erklärte Adam Renner den Unterschied zwischen kommerziellem Obstanbau und dem Streuobstanbau. Vorbei an alten Birn-, Äpfel- und Zwetschgenbäumen wurde der Weg fortgesetzt. Hierbei wurde der Gruppe erklärt, dass die Birnbäume der sogenannten alten Sorten teilweise 80 bis 120 Jahre alt sind. Der erste aufkommende Hunger konnte durch die Verkostung von Äpfeln gestillt werden. Dann schlug wieder die große Stunde von Philip. Dieser zeigte und erklärte der Gruppe alles was kreucht und fleucht, wie zum Beispiel Schmetterlingsraupen, die von Brennnesseln leben, die Skorpionsfliege und verschiedene Grashüpfer- und Wespenarten. Zur Mittagszeit wurde schließlich das Ziel der Wanderung namentlich Heidis Hütte erreicht. Dort gab es heiße Rote und Onser-Saft-Apfelschorle, so dass die Teilnehmer gestärkt den Heimweg antreten konnten. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Wendlingen