Schwerpunkte

Wendlingen

Mini-Steuererhöhung in Oberboihingen - Grundsteuer und Hundesteuer machen den Anfang

23.11.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberboihingen konsolidiert die Gemeindefinanzen – Grundsteuer und Hundesteuer machen den Anfang

Die Reform der Grundsteuer steht schon in den Startlöchern. Doch in Oberboihingen ist die Haushaltslage angespannt und deswegen wird eine Anhebung völlig außer der Reihe vorgenommen. Warum das so ist, erläuterte Gemeinderat Heinz Vogel, der den erkrankten Bürgermeister Torsten Hooge in der Sitzung am vergangenen Mittwoch vertrat.

Die Grundsteuer wird in Oberboihingen von 360 auf 380 Prozent erhöht. Foto: Adobe Stock
Die Grundsteuer wird in Oberboihingen von 360 auf 380 Prozent erhöht. Foto: Adobe Stock

OBERBOIHINGEN. Die Grundsteuer ist ein fester Bestandteil der Einnahmen, mit denen eine Gemeinde rechnet. Jeder Grundeigentümer muss sie entrichten. Wie hoch der Hebesatz ausfällt, wird meist während der Haushaltsberatungen festgelegt. Dabei ist es durchaus nicht so, dass die Grundsteuer jedes Jahr angepasst wird. Denn die Kommunen wollen ihre Bürger nicht über Gebühr belasten. In Oberboihingen wurde die Grundsteuer letztmals 2017 erhöht. Von 350 Prozent auf 360. Dabei ergaben sich Einnahmen, die bei der Grundsteuer B, die jeden Hauseigentümer trifft, von 714 771 Euro (2017) auf 755 530 Euro (2020) stiegen. Dabei dürften Neubebauungen zu den Einnahmesteigerungen geführt haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wendlingen