Schwerpunkte

Wendlingen

Mietpreisbremse: Stadt will aus Gebietskulisse raus

16.07.2015 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlingen wehrt sich dagegen, als Kommune mit besonders hohem Bedarf an Wohnraum angesehen zu werden

WENDLINGEN (pm). Kaum vier Monate, nachdem sich der Gemeinderat mit der Mietpreisbremse für bestehende Mietverhältnisse beschäftigt und sich in einer Stellungnahme ans Finanzministerium gegen die Aufnahme in die sogenannte Gebietskulisse gewehrt hatte, lag in der jüngsten Sitzung am Montag Teil 2, die Mietpreisbremse für neue Mietverhältnisse, in den Unterlagen der Räte. Und wieder mussten Verwaltung und Räte feststellen, dass das Finanzministerium des Landes die Stadt Wendlingen in die Gebietskulisse aufgenommen, also einen angeblich angespannten Wohnungsmarkt festgestellt hat. Städte wie Nürtingen, Kirchheim oder Esslingen hingegen finden sich in der Gebietskulisse nicht wieder. Für die Stadtverwaltung und auch die Mehrheit der Gemeinderäte war dies schon vor vier Monaten unverständlich und das Verständnis hat sich in der dienstäglichen Sitzung nicht erhöht. Eine Mehrheit von zwölf Stadträten stimmte daher für eine erneute ablehnende Stellungnahme an das Finanzministerium. Sechs Räte stimmten gegen die Stellungnahme, drei enthielten sich.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wendlingen