Schwerpunkte

Wendlingen

Messergebnis bringt Klarheit

17.10.2007 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Messuntersuchung einer Mobilfunkanlage in Köngen ergab: Strahlungswerte liegen alle weit unter dem zulässigen Grenzwert

KÖNGEN. Die UMTS-Anlage in der Köngener Wilhelmstraße hatte vor ihrer Installation noch hohe Wellen geschlagen. Besorgte Eltern wollten sogar ihre Kinder von der nahe gelegenen Schule nehmen. Das hat sich wohl mittlerweile beruhigt. Dieser Eindruck vermittelte zumindest die öffentliche Sitzung des Gemeinderats am Montagabend. Dort wurden nämlich die Messergebnisse der Anlage bekannt gegeben. Doch nur wenige Bürger waren deswegen in die Sitzung gekommen.

Die Messergebnisse waren brandaktuell, stammten sie doch vom Tag der Sitzung. Die Gemeinde Köngen hatte Professor Dr.-Ing. Matthias Wuschek, Sachverständiger für Elektromagnetische Umweltverträglichkeit mit einem Lehrstuhl an der Fachhochschule Deggendorf und Geschäftsführer des Em-Instituts für Hochfrequenz- und Nachrichtentechnik in Regensburg, mit der Messung beauftragt. Diesmal war Wuschek nicht umsonst nach Köngen gekommen wie noch Anfang Mai. Die Messung musste damals verschoben werden, nachdem die Anlage noch gar nicht in Betrieb war. Damit war auch die geplante Vorstellung am selben Abend vor dem Gemeinderat flachgefallen, wofür man extra wegen des erwarteten Ansturms von Anwohnern in den größeren Daniel-Pfisterer-Saal umgezogen war.

nVerschiedene Messstandorte ausgewertet


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Wendlingen