Schwerpunkte

Wendlingen

„Menschenrettung steht an erster Stelle“

26.11.2012 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Freiwillige Feuerwehr Wendlingen lud diesmal zu ihrer jährlichen Hauptübung ein – Zusätzlich 400 Meter lange Schlauchleitung verlegt

Einmal im Jahr führt die Freiwillige Feuerwehr Wendlingen ihre Hauptübung durch. Der Zeitpunkt ist normalerweise streng geheim. Für gewöhnlich gilt die Regel: vor dem ersten Schnee. Der kam dieses Jahr im Oktober extrem früh. Niemand hatte damit gerechnet. Auch die Feuerwehr nicht. Also setzte man die Hauptübung für den letzten Samstag im November an.

Abtransport eines Schwerverletzten durch das mit alarmierte Rote Kreuz (links). Die Bereitschaft Wendlingen-Unterensingen war bei der Übung mit zwei Mannschaftstransportwagen mit neun Rotkreuzlern und einem Bereitschaftsarzt vor Ort. Das DRK kümmert sich um die Erstversorgung der Verletzten. Da ein Verletzter durch den Rauch und die giftigen Dämpfe bewusstlos war, bekam er eine Infusion und wurde mit Sauerstoff versorgt. – Über eine von der Feuerwehr aufgebaute Schlauchleitung (rechts) fließt zusätzliches Löschwasser von der Lauter zum Einsatzort. Trotzdem kann der Verkehr über die Schlauchbrücke weiterfahren. Fotos: gki
Abtransport eines Schwerverletzten durch das mit alarmierte Rote Kreuz (links). Die Bereitschaft Wendlingen-Unterensingen war bei der Übung mit zwei Mannschaftstransportwagen mit neun Rotkreuzlern und einem Bereitschaftsarzt vor Ort. Das DRK kümmert sich um die Erstversorgung der Verletzten. Da ein Verletzter durch den Rauch und die giftigen Dämpfe bewusstlos war, bekam er eine Infusion und wurde mit Sauerstoff versorgt. – Über eine von der Feuerwehr aufgebaute Schlauchleitung (rechts) fließt zusätzliches Löschwasser von der Lauter zum Einsatzort. Trotzdem kann der Verkehr über die Schlauchbrücke weiterfahren. Fotos: gki

WENDLINGEN. Die Firma Heilemann Transporte war diesmal der Übungsort. Bevor der Alarm um 15.01 Uhr am Samstagnachmittag abgesetzt wurde und das erste Fahrzeug der Feuerwehr anrollte, hatte sich schon eine illustre Schar Zuschauer gegenüber der Hofeinfahrt in der Bosslerstraße in Position gebracht. Eigentlich läuft die Hauptübung ohne Zuschauer ab, aber diesmal gab die Feuerwehrkommandantur sogar Tag, Uhrzeit und Ort vorher bekannt. So konnten sich auch die Floriansjünger auf ihren Einsatz am Samstag vorbereiten, allerdings blieb das Szenario geheim.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Wendlingen