Schwerpunkte

Wendlingen

Mehr Platz für Fahrradspuren

15.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

ADFC-Vorsitzender Matthias Rady fordert mehr Mitsprache der Region bei der kommunalen Radwegeplanung

(pm) Das Fahrrad hat sich in den Köpfen vieler Politiker noch nicht als vollwertiges Verkehrsmittel durchgesetzt. Zu diesem Fazit kommt Mathias Rady. Der Vorsitzende des ADFC im Landkreis Esslingen sitzt für die ÖDP im Regionalparlament und hat festgestellt, dass man bei verantwortlichen Politikern auf Unverständnis für Fördermaßnahmen des Radverkehrs stoße oder es würden Alibimaßnahmen beschlossen, die nicht wirklich nützten.

In Innenstädten forderte Rady richtige Fahrradspuren oder -wege anstatt nur abmarkierter Schutzstreifen. Aus Platzgründen müsse dabei durchaus auch mal dem Autoverkehr Platz weggenommen werden. Denn ohne diese Maßnahme wäre ein Radverkehr in den Städten praktisch chancenlos.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Wendlingen

Chöre rund um Wendlingen in Sorge um ihren Fortbestand

Keine Proben, keine Konzerte: Chöre und Gesangvereine leiden unter dem zweiten Lockdown

WENDLINGEN. Schon der erste Lockdown im Frühjahr traf die Chöre hart: Von einem Tag auf den nächsten ging nichts mehr, weder Proben noch Auftritte. Über den Sommer konnte mit eigens…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen