Schwerpunkte

Wendlingen

Mehr finanzielle Hilfe für Bürgerbusse?

29.09.2017 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Verkehrsministerium prüft, ob Verwaltungsaufwand der Geschäftsstelle über Umlage finanziert werden kann

Bürgerbusse – in Wendlingen und im ganzen Land eine Erfolgsgeschichte Foto: WZ-Archiv
Bürgerbusse – in Wendlingen und im ganzen Land eine Erfolgsgeschichte Foto: WZ-Archiv

WENDLINGEN. Der Bürgerbus ist in Wendlingen eine Erfolgsgeschichte und aus dem Nahverkehrsangebot der Lauterstadt nicht mehr wegzudenken. Kein Wunder, dass auch die Geschäftsstelle des Vereins „Pro Bürgerbus“ ihren Sitz in Wendlingen hat. Der Verein stützt sich auf ehrenamtliches Engagement, nicht nur was den Einsatz der Busfahrer angeht, auch die Geschäftsstelle des Verbandes wird ehrenamtlich betrieben. Doch eigentlich ist der Aufwand so hoch, dass er ehrenamtlich gar nicht mehr bewältigt werden kann. Wie also kann die Geschäftsstelle des Vereins „Pro Bürgerbus“ auf professionelle Beine gestellt werden. Genau dieses Thema kam zur Sprache, als Verkehrsminister Winfried Hermann vor der Sommerpause zu einem verkehrspolitischen Gespräch mit den Bürgermeistern des Wahlkreises Kirchheim in Owen zusammenkam.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit