Schwerpunkte

Wendlingen

Mehr Ausbildungsstellen für Schulabgänger

08.07.2005 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt Wendlingen appelliert mit Schulleitern und Abgeordneten, jungen Leuten eine Chance zu geben - 60 suchen noch

WENDLINGEN. Mittlerweile im zehnten Jahr initiiert die Stadt Wendlingen die Aktion „Mehr Ausbildungsverträge“, mit deren Hilfe bereits viele Jugendliche in den vergangenen Jahren einen Ausbildungsplatz bekommen haben. Im Juli letzten Jahres waren 73 Jugendliche aus Wendlinger Schulen noch nicht auf dem Ausbildungsmarkt vermittelt. Am Ende konnten dann aber doch bis auf knapp vier alle einen Vertrag unterschreiben, auch dank dieser Initiative. Einen ähnlichen Erfolg - das Ziel ist freilich alle Jugendlichen unterzubringen - hofft Bürgermeister Ziegler ebenso in diesem Jahr erreichen zu können, unter der Mithilfe von möglichst vielen Unternehmen.

Gegenüber dem vergangenen Jahr hat sich die Lage auf dem Ausbildungsmarkt noch einmal verschärft: Die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen ist aufgrund der höheren Schulabgängerquote heuer ungleich schwieriger als 2004. Dennoch ist die Zahl derer, die bisher noch nicht vermittelt wurden, mit 60 Bewerbern niedriger als im letzten Jahr. Davon sind 26 Mädchen und 34 Jungen betroffen. Um sie geht es jetzt, wenn Stadt, Schulleiter und Bundes- und Landtagsabgeordnete um weitere Ausbildungsplätze in den Betrieben werben. Denn an offenen Ausbildungsstellen sind aktuell in Wendlingen gerade mal fünf angezeigt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen