Wendlingen

Matt-Heidecker tritt wieder an

15.01.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberbürgermeisterin könnte fast noch eine ganze Amtszeit dranhängen

KIRCHHEIM (tb/sg). Anlässlich des Neujahrsempfangs am vergangenen Freitag erklärte Kirchheims Oberbürgermeisterin, dass sie sich für eine Wiederwahl Ende des Jahres noch einmal zur Verfügung stellen möchte. „Um Begonnenes fortzuführen und notwendig Neues aufs Gleis zu setzen, werde ich mich erneut um das Amt als Oberbürgermeisterin dieser Stadt bewerben“, sagte Matt-Heidecker, die seit 15 Jahren Chefin des Rathauses ist. Davor war sie 14 Jahre lang für die SPD im Kirchheimer Gemeinderat.

Mit dem „Ja“ zur Kandidatur sind noch längst nicht alle weiteren Fragen beantwortet, die sich daraus ergeben. So viel aber ist klar: Bis 2015 noch galt eine Altersgrenze für Bürgermeister. Danach war die Wählbarkeit bis zum Alter von 65 Jahren möglich, bis höchstens 68 Jahre konnte man im Amt bleiben. Diese Altersgrenzen wurden verschoben und liegen nun bei 67 Jahren für die Wählbarkeit beziehungsweise 73 Jahren für die Amtszeit. Und damit könnte es also fast noch für eine volle Amtsperiode Angelika Matt-Heideckers reichen.

Matt-Heidecker gilt in Kirchheim als äußerst beliebt. Ob es Kandidaten geben wird, die den Schneid haben, gegen sie anzutreten, wird sich zeigen. Einen Wahltermin gibt es noch nicht. Voraussichtlich wird die Wahl jedoch noch in diesem Jahr stattfinden.

Wendlingen