Anzeige

Wendlingen

Maßnahmen gegen Feinstaubbelastung

29.03.2007, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlinger Gemeinderat berät über weiteres Vorgehen beim Thema Feinstaubbelastung

WENDLINGEN. Mit dem Thema Feinstaubbelastung beschäftigte sich der Gemeinderat in seiner Sitzung am Dienstagabend. Bis 2010 sind die dafür erforderlichen Grenzwerte einzuhalten.

Alexander Bollheimer vom Stadtbauamt hatte sich in Sachen Feinstaub im Umweltministerium, Regierungspräsidium und der Landesanstalt für Umwelt und Messung kundig gemacht. Mit einem Vortrag informierte er am Dienstag den Gemeinderat.

Im vergangenen Jahr hatte es zum Thema Feinstaubbelastung eine Voruntersuchung in insgesamt 105 Kommunen in Baden-Württemberg gegeben, darunter auch in Wendlingen. Bei dieser drei Monate dauernden Messung, die von der Landesanstalt für Umwelt und Messung durchgeführt worden war, wurden speziell Ruß und Stickstoffdioxid untersucht. Bei der Messung lag Wendlingen mit 4,7 Mikrogramm pro Kubikmeter Ruß und 53 Mikrogramm pro Kubikmeter Stickstoffdioxid an 51. Stelle der Belastungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Wendlingen