Wendlingen

„Man muss aufeinander zugehen“

05.10.2019 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bernhard Bauer, neuer Vorsitzender des Vereins Stuttgart 21 erleben, reicht den Projektgegnern die Hand zum Dialog

Seit Ende Juli ist Bernhard Bauer neuer Vorsitzender des Vereins Stuttgart 21 erleben, dem Verein der auch die Leserfahrten der Wendlinger und Nürtinger Zeitung zur Baustelle des Albvorlandtunnels organisiert. Was sich der Nachfolger von Georg Brunnhuber für seine Amtszeit vorgenommen hat, erzählt er im Interview.

Bernhard Bauer: Angebot zum Dialog an die Gegner des Projekts Foto: Kovalenko
Bernhard Bauer: Angebot zum Dialog an die Gegner des Projekts Foto: Kovalenko

Herr Bauer, Sie spielten einmal auf Bundesliganiveau Handball, standen auch für Frisch Auf Göppingen im Tor. Spielen Sie immer noch?

(lacht). Nein. Ich hatte das letzte Mal meine Handballturnschuhe ziemlich genau vor eineinhalb Jahren an. Damals bin ich bei meiner Heimmannschaft Neckarsulm nochmals als Torwart eingesprungen – bei der Ü40-Bezirksmeisterschaft. Das waren meine letzten Spiele. Zum Glück wusste ich noch, was Torwartspiel bedeutet. Und meine Mitspieler waren wirklich erstaunt, dass einer, der deutlich über 60 ist mit den Ü 40 so gut mithält.

Zur Person


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 12% des Artikels.

Es fehlen 88%



Wendlingen