Schwerpunkte

Wendlingen

Ludwig-Uhland-Schule bekommt mehr Deputate

20.04.2005 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Land genehmigte gestern Antrag und stuft Wendlinger Grund- und Hauptschule sowie Anne-Frank-Schule als Brennpunktschulen ein

WENDLINGEN. Nachdem Wendlingen bei der Förderung von Ganztagesschulen durch den Bund leer ausgegangen ist, hat das Land gestern die Ludwig-Uhland-Schule und die Anne-Frank-Schule als „Schule im Brennpunkt“ anerkannt. Damit verbunden sind zusätzliche Lehrerstunden, die das Land finanziert. Noch offen ist, wie die Stadt Wendlingen die baulichen Voraussetzungen finanzieren will.

In der jetzigen Antragsrunde sind laut Karl Zimmermann insgesamt 14 Schulen in Baden-Württemberg für das Jahr 2005 zum Zug gekommen. Darunter zwei Schulen aus Wendlingen - die Ludwig-Uhland-schule und die Anne-Frank-Schule, eine von drei Förderschulen im Land, die berücksichtigt worden ist.

Überraschend schnell

Für den CDU-Landtagsabgeordneten aus Kirchheim, der die „frohe Botschaft“ gestern verkündete, ist die jetzige Einstufung der beiden Schulen durch das Land überraschend gekommen, nachdem die Stadt keine Gelder aus dem Bundestopf zum Ausbau zur Ganztagesschule (IZBB - Investitionsprogramm des Bundes „Zukunft, Bildung und Betreuung“) erhält. Wie berichtet, ist das Programm heillos überzeichnet. Der Stadt wird vorgeworfen, sich mit dem Antrag zu lange Zeit gelassen zu haben, obwohl bekannt gewesen sei, dass es nach dem „Windhundprinzip“ geht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wendlingen