Schwerpunkte

Wendlingen

Loslassen und Leben aufräumen

16.11.2015 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

OBERBOIHINGEN (pm). Was tun mit der Tassensammlung der Mutter? Wohin mit dem Lieblingssessel des Vaters? Nach dem Tod der Eltern stehen die Hinterbliebenen vor einem Berg von Dingen. Es beginnt ein schwieriger, aber oft auch bereichernder Prozess. Erinnerungen werden wach, manche gehen auf eine Reise in die Kindheit, müssen alte oder neue Konflikte mit den Geschwistern lösen. Beim Räumen wird der Verlust der Eltern noch einmal deutlich spürbar. Der Prozess kann sehr hilfreich für die eigene Trauerarbeit sein. Die Autorin und Journalistin Christa Erdkönig (Foto) gibt in ihrem Buch wertvolle Orientierung, wie der schwierige Prozess des Loslassens gestaltet werden kann. Für ihr Buch hat sie 14 Betroffene gefragt. Deren Aufräumgeschichten und ihre eigene Erfahrung sind Grundlage des Buches. Sie ist am Freitag, 20. November, um 19.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Nürtinger Straße 9/1, zu Gast. Zu dieser Lesung laden die evangelische und katholische Kirchengemeinde zusammen mit dem Buchladen im Langhaus und dem Krankenpflegeverein Oberboihingen ein. Es ist eine Abendkasse eingerichtet.

Wendlingen

„Viele sind richtig frustriert“

Auch Hochbetagte in der ambulanten Pflege müssen sich selbst um einen der raren Corona-Impftermine bemühen

WENDLINGEN. Seit Jahresbeginn erhält das Team der Wendlinger Sozialstation viele Anrufe von Menschen, die sich in Sachen Corona-Impfung Aufklärung erhoffen: „Das…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen