Schwerpunkte

Wendlingen

Liegt das Problem am Schleifen?

31.05.2019 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

S-Bahn bringt Anwohner weiter um den Schlaf: Nach wenigen Monaten mit „weniger Lärm“ haben Quietschgeräusche wieder zugelegt

S-Bahn-Züge sind zwar leiser als Dieselloks, dafür reiben Räder und Schiene vor allem im Kurvenbereich aneinander, sodass häufig mit Schienenschmieranlagen nachgerüstet werden muss.  Foto: Kiedaisch
S-Bahn-Züge sind zwar leiser als Dieselloks, dafür reiben Räder und Schiene vor allem im Kurvenbereich aneinander, sodass häufig mit Schienenschmieranlagen nachgerüstet werden muss. Foto: Kiedaisch

WENDLINGEN. Seit 35 Jahren wohnt Gudrun Waldner in der Spinnerstraße. Während dieser Zeit hat sie so einiges wegen der Bahn, deren Trasse mitten durch die Stadt führt, mitgemacht: früher immer wieder mit den schweren Dieselloks. Seit die Strecke elektrifiziert wurde, ist die SBahn mehr oder weniger ein Dauerthema bei den Anwohnern (wie berichtet). Dabei wurde von der Stadtverwaltung nichts unversucht gelassen, das Problem anzugehen. Bürgermeister Weigel war deswegen immer wieder in Kontakt mit der Bahn, darüber hinaus gab es Anwohnergespräche, technische Neuerungen am Gleis wie die Schienenschmieranlage, das zigfache Abschleifen der Gleise bis hin zur persönlichen Ansprache des Problems beim Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn AG, Sven Hantel, durch Bürgermeister Weigel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Wendlingen