Schwerpunkte

Wendlingen

Lauter muss für Fische durchgängig werden

21.10.2017 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Testlauf an der Lauter als Entscheidungshilfe für den Gemeinderat auf die Frage, ob eine Wasserkraftanlage an der Lauter sinnvoll ist

Die Stadt Wendlingen prüft derzeit den Bau eines Wasserkraftwerks an der Lauter. Gegenstand der letzten Gemeinderatssitzung war das weitere Vorgehen. Mehr Fakten für eine Entscheidung erbaten sich die Fraktionen, indem sie einem Probelauf zustimmten, bei dem das Wasser des Baches aufgestaut werden soll, um unter realistischen Bedingungen zu testen, wie sich ein Rückstau auf Fische auswirkt.

Falls das Lauterwehr auf Höhe des ehemaligen Sportplatzes und jetzigen Wohngebiets Lauterpark mit einer kleinen Wasserkraftanlage aktiviert werden sollte, muss die Durchgängigkeit des Flusses trotzdem gewährleistet werden. Das bedeutet, dass neben dem Wehr eine Fischaufstiegshilfe gebaut werden muss. Falls das Kraftwerk nicht gebaut wird, muss die Stadt dafür Sorge tragen, das Hindernis Lauterwehr so umzubauen, dass Fische auch flussaufwärts schwimmen können: eine Raue Rampe wie in Bodelshofen ist im Gespräch. Foto: Archiv
Falls das Lauterwehr auf Höhe des ehemaligen Sportplatzes und jetzigen Wohngebiets Lauterpark mit einer kleinen Wasserkraftanlage aktiviert werden sollte, muss die Durchgängigkeit des Flusses trotzdem gewährleistet werden. Das bedeutet, dass neben dem Wehr eine Fischaufstiegshilfe gebaut werden muss. Falls das Kraftwerk nicht gebaut wird, muss die Stadt dafür Sorge tragen, das Hindernis Lauterwehr so umzubauen, dass Fische auch flussaufwärts schwimmen können: eine Raue Rampe wie in Bodelshofen ist im Gespräch. Foto: Archiv

WENDLINGEN. Das Thema Wasserkraft an der Lauter wird im Wendlinger Gemeinderat bereits seit längerer Zeit diskutiert. Ob Wasserkraft neben der energetischen Nutzung auch wirtschaftlich rentabel ist, damit wurde 2014 ein Planungsbüro beauftragt, das das Ergebnis im September 2015 dem Gemeinderat vorstellte. Daran schloss sich eine weitere Prüfung an, die unter anderem den Bau einer Wasserkraftanlage zusammen mit einer Fischaufstiegshilfe untersuchen sollte, aber auch den Bau einer Rauen Rampe ohne Wasserkraft. Nach Besichtigung der Wasserkraftanlage in Neckartenzlingen im Frühjahr 2016 durch den Gemeinderat war das Ingenieurbüro Gross aus Reinheim, das auch diese Wasserkraftanlage geplant hatte, mit der Vorplanung und Bauvoranfrage für das Wasserkraftwerk am Lauterwehr im September des gleichen Jahres beauftragt worden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Wendlingen