Schwerpunkte

Wendlingen

Lachyoga - Ein neuer Trend?

18.09.2019 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dem Lachyoga werden therapeutische Wirkungen nachgesagt – Lachschulen und Lachkurse schießen wie Pilze aus dem Boden

„Lachen ist gesund!“ – das sagt schon ein Sprichwort. Ist da was dran? Oder ist das nur so dahergesagt? Wer den Tag mit einem Lächeln beginnt, der soll sich angeblich gleich besser fühlen. Das lässt sich mittlerweile auch wissenschaftlich belegen. Lachschulen schießen wie Pilze aus dem Boden. Von der positiven Wirkung des Lachens ist auch Anita Klein aus Wendlingen überzeugt.

WENDLINGEN. Sie spricht aus eigener Erfahrung und gibt ihre Überzeugung jetzt in einer Lachschule weiter. Anita Klein ist selbst chronische Schmerzpatientin, neigte zu Depressionen. Das Resultat mehrerer Bandscheibenvorfälle. Eine Sendung im Fernsehen über Lachyoga hat sie animiert, ein Seminar darüber zu besuchen. Bei diesen offenen Lach-Abenden habe sie schon beim zweiten Mal festgestellt, dass sich etwas verändere. „Das hat mich überzeugt“, sagt die 50-Jährige, „ich bin oft mit Schmerzen rein und ohne wieder raus.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Wendlingen