Schwerpunkte

Wendlingen

"Kunden nicht diskriminieren"

30.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Abgeordnete Roth fordert mehr Kundenfreundlichkeit von der Bahn

(pm) Die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium und Esslinger SPD-Bundestagsabgeordnete Karin Roth begrüßt die Abschaffung der Bedienzuschläge und unterstützt weitere Forderungen aus den Reihen des Kreisseniorenrates nach mehr Kundenfreundlichkeit der Bahn.

„Ohne das Engagement von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und die zahlreichen Gespräche, die ich selbst geführt hatte, wäre der geplante Bedienzuschlag der Bahn heute nicht vom Tisch“, macht Karin Roth gegenüber dem Kreisseniorenrat deutlich. Helmut Bertram, Mitglied des Kreisseniorenrates, hatte sich mit Bitte um Unterstützung im Kampf gegen die Pläne der Bahn an Karin Roth gewandt.

Unmittelbar nach Bekanntwerden der geplanten neuen Preisstruktur der Bahn AG mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2008 habe sich Roth massiv dafür eingesetzt, dass die Bahn den Bedienzuschlag zurücknimmt. Mit Erfolg – wie der Rückzieher der Bahn vom letzten Freitag zeige.

Roth macht zudem deutlich, dass es Aufgabe der Bahn sei, einen kundenfreundlichen Personenverkehr zu organisieren. Kunden-Diskriminierung – egal in welcher Form – sei nicht hinzunehmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Wendlingen