Schwerpunkte

Wendlingen

Konzert für Sopran, Trompete und Orgel

10.05.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Sopranistin Constanze Seitz sowie die Organistin Ulrike Beck und der Trompeter Martin Schmelcher musizieren gemeinsam in der Kirche St. Kolumban. Das Konzert mit Werken barocker Meister findet am Samstag, 12. Mai, statt und beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, zur Deckung der Kosten sind Spenden erwünscht. Auf dem Programm stehen neben Orgelsolowerken die Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ von Johann Sebastian Bach und eine Kantate von Alessandro Melani. Alle drei Solisten sind in Wendlingen keine Unbekannten und in unterschiedlichster Weise musikalisch aktiv. Diverse Konzerttourneen führten Constanze Seitz unter anderem nach Frankreich, England und Schweden, eine rege Konzerttätigkeit bei der Internationalen Bachwoche der Bachakademie Stuttgart unter Helmut Rilling und Thomaskantor Biller sowie dem Sommerfestival in Aix-en-Provence ergänzten ihren Werdegang. Ulrike Beck war als Kantorin und Organistin an der Stuttgarter Erlöserkirche tätig. Seit einigen Jahren arbeitet sie als Klavierpädagogin und Korrepetitorin an der Musikschule Unterensingen sowie als freie Musikerin, vorrangig im kirchenmusikalischen Bereich. Martin Schmelcher ist im Rahmen reger Konzerttätigkeit im gesamten süddeutschen Raum solistisch unterwegs, in diversen Kammermusikgruppen und mit dem Ensemble Klaus Dann. Als Lehrer unterrichtet er an den Musikschulen Köngen-Wendlingen und Ostfildern Trompete, Kammermusik und Big Band. Seit 1989 leitet er die verschiedenen Orchester des Musikvereins Wendlingen. pm


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit