Anzeige

Wendlingen

Kommunen nehmen Realschule ins Visier

04.11.2010, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gedankenaustausch zwischen Wendlingen und Köngen über mögliche Kooperationen

Die Schullandschaft ist in Bewegung. Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Bildung nicht in den Schlagzeilen ist – rückläufige Schülerzahlen, Ganztagesschulen, Werkrealschulen, neue Bildungspläne sind Anlass kontroverser Diskussionen. Auch in der Schulstadt Wendlingen erfordert Bildung und Betreuung neue Konzeptionen, in diesem Zusammenhang wird nun auch die Realschule ins Visier genommen.

WENDLINGEN/KÖNGEN. CDU-Stadträtin Ingrid Stetter nahm die jüngste Gemeinderatssitzung zum Anlass, um den Antrag der CDU-Fraktion zur Bildungs- und Betreuungsplanung zum wiederholten Mal zu stellen. Konkret soll der Gemeinderat die Verwaltung beauftragen, hierzu eine Konzeption zu erarbeiten. Hintergrund sei die Umwandlung der Schulen zu Ganztagesbetrieben und der hohe Anteil der Schüler aus den Nachbarkommunen an Wendlinger Schulen. Dieser Schulentwicklung müsse Rechnung getragen werden, indem das Thema innerhalb der Raumschaft diskutiert werde. „Wir müssen über die Ortsgrenze hinaus denken“, appellierte Stetter an den Gemeinderat und die Verwaltung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Wendlingen