Schwerpunkte

Wendlingen

Kommentar

27.10.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wir ärgern uns

Der Wendlinger Heinz Gall hat bei der Diskussionsrunde Stadt aktuell zur Frage nach der Notwendigkeit eines Festplatzes das ausgesprochen, was viele an diesem Abend aufmerksam registriert hatten. Da wurde über die Zukunft des Kulturprogramms Zeltspektakel und des traditionsreichen Vinzenzifestes diskutiert und nach Lösungen gesucht und der Gemeinderat glänzte durch komplette Abwesenheit. Heinz Gall zeigte sich über dieses Verhalten ausgesprochen enttäuscht: Wir ärgern uns, dass sich hier kein Stadtrat zeigt.

In Wahlkampfzeiten drängelten sich Stadträte aller Fraktionen überall. Mit dem Blick auf die Wählerstimmen finde jeder Luft im Terminkalender. Bei solchem Verhalten dürfe man sich nicht wundern, wenn das Interesse der Bürger an der Politik immer mehr nachlasse. Beifall aus dem Publikum quittierte Galls Redebeitrag.

Und Heinz Gall hat recht. Ein gewähltes Parlament, das kommunalpolitisches Engagement aus den Reihen der Bürgerschaft als störende Konkurrenz empfindet, nimmt es mit der Bürgerbeteiligung nicht ernst. Ein Gemeinderat, der sich die Chance vergibt, unvoreingenommen hinzuhören, wo die Bürger der Schuh drückt, hinzuhören, welche Lösungsansätze hier entwickelt werden, der glänzt vor allem durch die Arroganz der Macht. Christa Ansel


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit