Schwerpunkte

Wendlingen

Kommentar

26.02.2008 00:00, Von Von — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommentar

Christa

ANSEL

Das fällt in Oberboihingen auf: keine Gemeinderatssitzung ohne Bauvoranfragen mit immer dem gleichen Ziel, der Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans. Eine Ausnahme folgt der anderen. Solche Gleichbehandlungen bringen Verwaltung und Gemeinderat in Zugzwang. Ist der Blick dafür, dass eine Befreiung vom Bebauungsplan die Ausnahme sein sollte, in Oberboihingen verloren gegangen? Wer Baugesuche und Bauvoranfragen auf dem Grundstück nach Gutdünken hin und her schiebt und alle Wünsche der Bauherren glaubt erfüllen zu müssen, öffnet städtebaulichem Wildwuchs Tür und Tor. Schade. Bietet doch jeder Bebauungsplan die Chance, im Detail festzulegen, wie ein Baugebiet wachsen soll. Wer in die Gestaltung solcher Pläne investiert, schafft Klarheit für die Bauwilligen, für die Nachbarn und für die Kommune. Sofern sich Verwaltung und Gemeinderat selbst dran halten. In Oberboihingen sollte man sich wieder darauf besinnen. Dafür ist es nie zu spät.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Wendlingen

Die Albstraße in Wendlingen ist komplett aufgebuddelt

In einer der wichtigsten Hauptverkehrsadern in Wendlingen bestimmen seit Wochen die Bauarbeiter das Bild. Aktuell werden Rohre für die spätere Nahwärmeversorgung in der Albstraße eingebaut. Sie werden in zwei Strängen für den Vorlauf und den Rücklauf in der Mitte der Straße verlegt. Von hier aus…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit