Schwerpunkte

Wendlingen

Kommentar

13.04.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ist das Transparenz?

Erkannt hat es die Mehrheit der Wendlinger Kommunalpolitiker. Die Rede ist vom Wunsch der Bürgerschaft nach mehr Öffentlichkeit bei den Beschlüssen des Gemeinderates. Immerhin drei von vier Fraktionen signalisierten in ihren Stellungnahmen zum Haushalt Besserung.

Für die CDU-Fraktion gehört Aufklärung und Information der Bürger zum „ersten Arbeitsfeld“. Erkannt wurde, dass nur so auch künftig notwendig werdende Sparbeschlüsse mitgetragen werden. Die SPD-Fraktion fordert „Transparenz in allen Entscheidungen“. Diskussionsbereitschaft und Einbinden der Öffentlichkeit sollen keine „leeren Worte“ bleiben. Der Gemeinderat, ist sich die SPD sicher, habe keine Heimlichkeiten. Das Gremium solle deshalb den Mut haben, in seinen Sitzungen künftig stärker öffentlich zu diskutieren. Und auch die Grünen im Wendlinger Kommunalparlament reden davon, „die Bürgerinnen und Bürger mit auf den eingeschlagenen Weg zu nehmen und von der Richtigkeit der Entscheidungen zu überzeugen“.

Lippenbekenntnisse sind gut. Aber es darf nicht dabei bleiben. Bürgerengagement ist in Wendlingen in der Vergangenheit vielfach eingefordert und von den Bürgern auch erbracht worden. Dieses Bürgerengagement dann aber ernsthaft aufzugreifen und ergebnisoffen zu diskutieren, das ist nicht immer gelungen. Vielleicht jetzt zum ersten Mal bei den Projekten Treffpunkt Stadtmitte und Sportstättenauslagerung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Wendlingen