Schwerpunkte

Wendlingen

Köngener Mörikeschule braucht zweiten Rettungsweg

11.12.2019 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Köngen diskutierte über die verschiedenen Möglichkeiten, einen zweiten Fluchtweg zu installieren

Bei einer Brandverhütungsschau im August kam es an den Tag: Die Mörikeschule in Köngen hat keinen zweiten Fluchtweg im Neubau. Das macht die Rettung der Schüler im Brandfall zum Problem. Ein Problem hatten jedoch manche Gemeinderäte auch mit der Lösung des Problems.

Wie soll der Brandschutz für die Köngener Mörikeschule gestaltet werden? Foto: Holzwarth
Wie soll der Brandschutz für die Köngener Mörikeschule gestaltet werden? Foto: Holzwarth

KÖNGEN. Im August ließ das Landratsamt eine Brandverhütungsschau machen. Dabei zeigte sich, dass der erste Rettungsweg aus dem Untergeschoss in die Schulhalle und dann zu einem Ausgang ins Freie führt. Und im Erdgeschoss kann ein Fluchtweg über die Fenster sichergestellt werden. Problematisch wird es jedoch bei den Treppen, die vom Erdgeschoss ins erste Obergeschoss führen. Denn sie sind baulich nicht voneinander getrennt. „Die Rettung über Leitern der Feuerwehr ist aufgrund der zu erwartenden Personenzahlen nicht möglich. Damit besitzt das Gebäude keinen geeigneten zweiten Rettungsweg“, beschied die Kreisbehörde der Gemeinde, die Schulträger ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Wendlingen