Schwerpunkte

Wendlingen

Köngener Friedenslinde hat junge Nachfolgerin

23.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Familie Müllerschön spendete ein Bäumchen, das kürzlich am Standort des vom Unwetter gefällten Baumes eingepflanzt wurde

Der Schreck war groß, als im vergangenen Jahr die Friedenslinde Opfer eines Blitzschlags wurde. Nun wurde eine junge Linde nachgepflanzt.

Bürgermeister Otto Ruppaner (links) freut sich über den Lindenbaum, den Matthias Müllerschön als Ersatz für die Friedenslinde gespendet hat. uk
Bürgermeister Otto Ruppaner (links) freut sich über den Lindenbaum, den Matthias Müllerschön als Ersatz für die Friedenslinde gespendet hat. uk

KÖNGEN (uk/sg). Eigentlich war das Gewitter gar nicht so heftig, das im vergangenen Jahr Anfang Juni durch die Gemeinde Köngen fegte. Es bedeutete jedoch das Aus für die Friedenslinde, die 139 Jahre zuvor dort gepflanzt worden war. Damit fiel ein Köngener Wahrzeichen. Gepflanzt wurde die Friedenslinde am 13. März 1881, zehn Jahre nach dem Deutsch-Französischen Krieg, der von Juli 1870 bis Mai 1871 dauerte. Ein Friedenssymbol, denn Lindenbäume stehen von Alters her für Liebe, Treue und Frieden. 1983 wurde der Baum zum Naturdenkmal erhoben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit