Schwerpunkte

Wendlingen

Köngener Bürger engagieren sich für Nepal

30.05.2015 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Matthias Dold, Leiter des Jugendhauses „Trafo“, organisiert die Hilfe für eine Schule auf dem Land

Seit etwa 25 Jahren engagiert sich Matthias Dold in Nepal, reist jedes Jahr in das Land, das vor allem durch den Mount Everest, den höchsten Berg der Welt, weltweit berühmt ist. Klar, dass er sich für die Nepali auch nach dem Erdbeben einsetzt. Und viele Köngener Bürger unterstützen ihn nun mit der Initiative „Köngen hilft Nepal“.

Basanta Raj Dawadi vor den Trümmern der Schule in Ilampokhari, die von „Köngen hilft Nepal“ wieder aufgebaut werden soll. Foto: privat
Basanta Raj Dawadi vor den Trümmern der Schule in Ilampokhari, die von „Köngen hilft Nepal“ wieder aufgebaut werden soll. Foto: privat

KÖNGEN. „Köngen hilft Nepal“ ist eine Idee aller Köngener Gemeinderats-Fraktionen, der Vereine Asha Varadhi, „fair-handeln-Köngen“ und des Jugendhauses „Trafo“ und soll durch eine „offene Initiative“ umgesetzt werden, wie Matthias Dold berichtet. Bereits etwa fünf Tage nach dem Beben habe es ein erstes Treffen gegeben. Er freut sich über jeden, ob Privatperson, Familie, Vereine, Organisationen, Kirchen oder Firmen, der sich der Initiative anschließt. Dabei übernimmt der Verein Asha Varadhi die „Logistik“, stellt ein Spendenkonto zur Verfügung und stellt die Spendenbescheinigungen aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Wendlingen