Schwerpunkte

Wendlingen

Köngen will mehr Photovoltaik

14.01.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

In Köngen wurde geprüft, auf welche öffentlichen Gebäude Sonnenkollektoren montiert werden können

Mehr Strom aus der Energie der Sonne zu erzeugen, dafür hat sich der Köngener Gemeinderat eingesetzt und dafür auch schon im Haushalt 2020 Mittel beantragt. Die Kommune hat nun durch das Energieteam Süd untersuchen lassen, welche Dächer öffentlicher Gebäude sich dafür eignen.

Auf dem Dach des Neubaus der Mörikeschule soll ebenfalls eine Fotovoltaik-Anlage angebracht werden. Foto: NZ-Archiv
Auf dem Dach des Neubaus der Mörikeschule soll ebenfalls eine Fotovoltaik-Anlage angebracht werden. Foto: NZ-Archiv

WENDLINGEN. Eine erste Begehung, zu der auch das Ingenieurbüro für Baustatik hinzugezogen wurde, fand bereits statt. Dabei sind die Dächer der Mörikeschule, des Kindergartens Burggärtle, der Sporthalle der Burgschule, des Bauhofes und des Kinderhauses Regenbogen begutachtet worden. Wie Felix Denzinger vom Energieteam Süd aus Kirchheim in der letzten Gemeinderatssitzung vor der Winterpause erläuterte, stellte sich heraus, dass der Neubau der Mörikeschule und die Turnhalle geeignet sind, sollte sich die Statik des Dachs als stabil genug erweisen, um Sonnenkollektoren zu montieren. Der Altbau jedoch nicht.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Wendlingen