Schwerpunkte

Wendlingen

Zerstörung der Lampen zwischen Köngen und Wendlingen: Der ewige Ärger mit den Leuchten

09.07.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit Jahren zerstören Unbekannte die Beleuchtung auf der Ulrichsbrücke zwischen Köngen und Wendlingen

Das Spiel geht nun schon jahrelang so: Kaum sind die Leuchten auf der Ulrichsbrücke erneuert, fühlt sich ein Unbekannter herausgefordert, sie auch wieder kaputt zu machen. Ihn zu ermitteln ist bisher nicht gelungen. Die Gemeinde Köngen, die für die Instandhaltung der Brücke zuständig ist, hat die Zerstörungswut schon eine Stange Geld gekostet

Vandalen-Leuchten – so nennt man diese Art der Beleuchtung an der Köngener Ulrichsbrücke.  Foto: Holzwarth
Vandalen-Leuchten – so nennt man diese Art der Beleuchtung an der Köngener Ulrichsbrücke. Foto: Holzwarth

KÖNGEN. Zwölf Leuchten gibt es entlang der Ulrichsbrücke. Für Radfahrer ist das Bauwerk aus dem Jahr 1602 eine sichere Verbindung zwischen Köngen und Wendlingen, wird daher auch gerne von Schülern genutzt, die in die weiterführenden Schulen in Wendlingen radeln.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Wendlingen