Schwerpunkte

Wendlingen

"Klimaschutz ist machbar"

01.10.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dr. Liesel Hartenstein bei der SPD 60 plus im Treff im Keim

WENDLINGEN (pm). Norbert Nemitz begrüßte kürzlich im Namen der SPD 60 plus die langjährige Bundestagsabgeordnete aus dem Wahlkreis Esslingen, Dr. Liesel Hartenstein. Hartenstein referierte im Treff im Keim in Wendlingen zur Frage Ist die Klimakatastrophe noch zu bremsen?.

In den letzten hundert Jahren hat sich die Temperatur auf der Erde um 0,8 Grad erwärmt. Diese Erderwärmung wird durch die sogenannten Treibhausgase verursacht. Die drei wichtigsten sind Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan und Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW). In den rund 18 000 Jahren zwischen Eiszeit und Warmzeit wurde es in der Erdgeschichte acht Grad wärmer. So weit die wissenschaftlichen Fakten am Beginn von Dr. Hartensteins Ausführungen.

Die Hauptverursacher von Klimagasen sind die Industrieländer, obwohl nur rund 25 Prozent der Weltbevölkerung dort leben. Kohlenstoffdioxid entsteht in Deutschland vor allem über die Gebäudeheizungen und nur zu einem Viertel durch den Individualverkehr.

Um den Klimawandel abzumildern, müsse der Verbrauch eingeschränkt werden. Das sei beispielsweise bei den Gebäuden möglich durch bessere Isolierung und durch den rationellen Einsatz der Energie. Zusätzlich müssten die regenerativen Energien verstärkt genutzt werden. Beim Verkehr könne durch neue Technologien der Spritverbrauch entscheidend reduziert werden.

Der Klimakatastrophe sofort begegnen


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit