Schwerpunkte

Wendlingen

„Kirche soll laut und deutlich die Stimme erheben“

20.03.2010 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

SPD-Abgeordnete diskutieren in Wendlingen über die Frage „Wie viel Kirche braucht der Staat?“

„Ich wünsche mir eine Landeskirche, die laut und deutlich die Stimme erhebt“: So lautete der Wunsch von MdL Sabine Fohler bei einem Diskussionsabend im Rahmen der Ökumenischen Erwachsenenbildung in Wendlingen. Pfarrer Martin Frey kritisierte die Entpolitisierung der Kirche, sieht die Zeit für einen Aufbruch gekommen.

WENDLINGEN. „Wie viel Kirche braucht der Staat – wie viel Staat braucht die Kirche?“ – der Titel dieser Veranstaltung im evangelischen Gemeindehaus hatte eine Schar Interessierte angelockt, die mit den Referenten des Abends durchaus konträr diskutierten. Eingeladen hatte Pfarrer Martin Frey von der Evangelischen Kirchengemeinde Wendlingen zwei Landtagsabgeordnete der SPD, Ingo Rust und Sabine Fohler.

In Referaten skizzierten die Abgeordneten und Wendlingens Pfarrer Martin Frey die Verbindungen zwischen Kirche und Staat und zeichneten ein Bild, das nicht unbedingt mit dem übereinstimmt, was kürzlich beim Gemeindeforum aller drei evangelischen Kirchengemeinden im Treffpunkt Stadtmitte in vielen Gruppen gewünscht wurde: keine politischen Reden von der Kanzel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen