Schwerpunkte

Wendlingen

Kinderkunst soll Platz im Zentrum der Gemeinde bekommen

30.10.2014 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat behandelte Mörike-Skulptur und den Standort einer Plastik zum 25-jährigen Geburtstag des Abenteuerspielplatzes

Bald schon soll den Schulhof der Mörike-Schule in Köngen eine Skulptur von Eduard Mörike zieren. Schüler der Grundschule haben sie verwirklicht. Ein weiteres Kunstwerk geht auf den Abenteuerspielplatz in diesem Sommer zurück. Als Standort dafür ist der Platz vor der Volksbank vorgesehen.

KÖNGEN. Der schwäbische Dichter Eduard Mörike war in Köngen kurze Zeit Pfarrer und hat hier einige seiner Gedichte verfasst. Die Idee für die Mörike-Skulptur geht auf Rektor Werner Fritz zurück. Mit der Künstlerin Friederike Nordmann von Hakle Bunt und Schülern der Grundschule wurde die Skulptur realisiert. („Hakle Bunt ist ein Zusammenschluss kunst- und spaßinteressierter Leute im vagen Umfeld des Vereins gegen unterdrückte Lebensfreude“, heißt es auf ihrer Homepage.) Die Skulptur wurde so konzipiert, dass sie zum Anfassen ist. Die Kinder sollen mit Mörike spielen können, und ihm im wahrsten Sinne des Wortes in die Taschen steigen und den Buckel hinunterrutschen dürfen. Der Köngener Gemeinderat gab grünes Licht in jüngster Sitzung, dass die Skulptur auf einer Wiese bei der Mörike-Schule aufgestellt werden darf.

Standort der Skulptur soll zeitweise vor der Volksbank sein


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen