Schwerpunkte

Wendlingen

Kindergärten ohne Warteliste

28.07.2017 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeindeverwaltung Köngen legt Bedarfsplanung vor – Neukonzeptionierung aufgrund von Imaka-Gutachten

Wie viele Plätze und welche Betreuungsformen wird es im kommenden Kindergartenjahr in Köngen geben? Darüber wurden die Gemeinderäte in der jüngsten Sitzung informiert. Das Angebot ist zufriedenstellend.

Die Kinderkrippe Sonnenwinkel: Eine von drei kommunalen Kinderbetreuungseinrichtungen in Köngen. Foto: NZ-Archiv
Die Kinderkrippe Sonnenwinkel: Eine von drei kommunalen Kinderbetreuungseinrichtungen in Köngen. Foto: NZ-Archiv

KÖNGEN. „Wir sehen uns für die Zukunft gut aufgestellt“, sagte der Leiter des Amtes Schulen, Sport, Soziales und Kultur, Andreas Halw, der den Gemeinderäten die neuen Zahlen präsentierte. Und doch ist der Bedarfsplan für Kindergärten und Kitas in Köngen etwas auf Kante genäht, denn ab September gibt es nur noch wenig Spielraum. Indes, auch in diesem Jahr, so verkündete Halw, werde es in Köngen keine Wartelisten für Kindergartenplätze geben. „Wir können vielleicht nicht immer einen Platz in der gewünschten Einrichtung oder in der gewünschten Betreuungsform anbieten. Aber wir denken, dass unser Angebot für alle Familien zufriedenstellend ist“, sagte Halw.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wendlingen