Schwerpunkte

Wendlingen

Keine Beteiligung am Netzwerk

20.07.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberboihingens Gemeinderat lehnt neuerliches Angebot der EnBW ab

OBERBOIHINGEN (sel). Bereits im Mai hat sich Oberboihingens Gemeinderat dafür ausgesprochen, den Stromkonzessionsvertrag mit der EnBW Regional AG abzuschließen. Bereits damals wurde klargestellt, dass die Gemeinde eine Beteiligung an einem Stromversorger oder eine Beteiligung an der Neckarnetze GmbH & Co. KG (NEV) ablehnt. Jetzt wurde der Gemeinde von dort dennoch ein neuerliches Angebot unterbreitet. Möglich sei eine Beteiligung von maximal 453 000 Euro bei einer garantierten Dividende von 5,5 Prozent.

Im der jüngsten Sitzung des Gemeinderates wurde darüber diskutiert. Einige Gemeinderäte hielten eine solche Beteiligung für ein geringes Risiko. Gemeinderat Michael Riempp sprach sich dafür aus, das Angebot weiterzuverfolgen, sich von einem Experten Chancen und Risiken aufzeigen zu lassen. Das stieß nicht überall auf Zustimmung. Gemeinderat Christof Haußmann sprach von einer unternehmerischen Beteiligung mit Risiken und Chancen. Das aber sei nicht Aufgabe einer Kommune. Bürgermeister Torsten Hooge erinnerte daran, dass die Gemeinde Geld aufnehmen müsse, um dieses so anzulegen. Die Abstimmung ging am Ende eindeutig aus. Das Angebot wird erneut abgelehnt.

Wendlingen