Wendlingen

Kein Projekt „von der Stange“

02.08.2017, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinde Köngen zeigt sich mit ersten Ergebnissen im Wettbewerb um geplantes Gemeinwesenhaus hoch zufrieden

Obwohl die ersten drei Preisträger feststehen und es drei Anerkennungspreise gibt, ist im Planungswettbewerb um das Gemeinwesenhaus in Köngen noch nicht die letzte Entscheidung getroffen. Bevor der Siegerentwurf endgültig am 12. September gekürt wird, gab es jetzt am Montagabend schon mal einen ersten Zwischenbericht.

So sieht der erste Preisträger, das Planungsbüro „Atelier. Schmelzer.Weber“ aus Dresden, das Gemeinwesenhaus.  Skizze: pm
So sieht der erste Preisträger, das Planungsbüro „Atelier. Schmelzer.Weber“ aus Dresden, das Gemeinwesenhaus. Skizze: pm

KÖNGEN. Große Freude herrscht beim Architekturbüro „Atelier.Schmelzer.Weber“, das den ersten Preis für die beste Wettbewerbsarbeit zuerkannt bekommen hat. Die Architekten Peter Weber und Paul Schmelzer waren zur Vorstellung am Montag vor dem Gemeinderat extra von Dresden nach Köngen in die Eintrachthalle gekommen. Eine „spannende Aufgabe“ sei das Köngener Projekt, merken sie im Gespräch an. Und man merkt den beiden Architekten schnell an, dass sie das Vorhaben auch unbedingt umsetzen wollen. Dafür haben sie schon mal den Bauleiter in spe zur Veranstaltung mitgebracht, der das Projekt von Göppingen aus besser begleiten könnte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Wendlingen