Schwerpunkte

Wendlingen

Jagd auf Energiediebe

13.01.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Auf die Spur von Energiedieben und der Energie der Zukunft begeben sich am 13. und 14. Januar, jeweils ab 8.30 Uhr, sowie am 13. Januar zusätzlich ab 14 Uhr, die Viertklässler der Ludwig-Uhland-Schule Wendlingen. Denn Energie-Detektiv „EDe“, der im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg unterwegs ist, bildet auch in diesem Schuljahr wieder Schüler zu Junior-Energie-Detektiven aus.

Aufgrund der großen Resonanz im letzten Schuljahr und der erneut enormen Nachfrage wird das Mitmach-Projekt für Grundschulen fortgesetzt: Energie-Detektiv EDe besucht bis Sommer 2011 mindestens weitere 260 Klassen im Land. I Dabei werden die Mädchen und Jungen zu Junior-Energie-Detektiven ausgebildet. Jedes Kind erhält unter anderem ein Detektiv-Heft mit Informationen und Fragen. Wenn alle Aufgaben gelöst sind, werden die Kinder mit einer Urkunde belohnt.

Die Schüler erforschen im Rahmen des Projekts, wo im Alltag Energie benötigt wird und wie fossile Energieträger durch erneuerbare Energie ersetzt werden können. Mit einem Messgerät überprüfen sie die Temperatur an verschiedenen Stellen im Klassenzimmer und entlarven gemeinsam Energiediebe, die beispielsweise in Radioweckern, elektrischen Zahnbürsten oder Spielkonsolen stecken. Sie messen auch den Stromverbrauch und die Helligkeit verschiedener Lampentypen. Im zweiten Teil erfahren die Schüler bei Versuchen, wie die Energie aus Wind, Wasser, Sonne und Biomasse genutzt werden kann.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Wendlingen