Anzeige

Wendlingen

In Wendlingen gibt es keine jugendlichen Intensivtäter

16.11.2018, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Polizei stellt Sicherheits- und Unfallstatistik für 2017 vor: Keine besonderen Ausreißer bei Straftaten

Unsere Grafik zeigt Diebstähle: gelbe Balken zeigen die Anzahl der Diebstähle aus Fahrzeugen, grüne die Wohnungseinbrüche zur Nachtzeit und blaue Balken Einbrüche tagsüber zwischen 6 und 21 Uhr. Während zwischen 2013 bis 2017 die Wohnungseinbrüche tags und nachts zurückgingen, sind die Autoeinbrüche wieder gestiegen. Grafik: Polizei

WENDLINGEN. Viele Menschen fragen sich angesichts von Gewaltverbrechen und Angriffen meist auf Frauen, wie sicher der öffentliche Raum noch ist. Besonders jetzt in der dunkleren Jahreszeit fühlen sich viele unwohl, als Fußgänger allein unterwegs zu sein. Wenn man die Statistiken zur Sicherheitslage von der Polizei allerdings anschaut, dann sind hier gegenüber den Jahren zuvor keine eklatanten Ausreißer zu erkennen. Mathias Lipp, Leiter des Polizeireviers Nürtingen, war mit Florian Schepp, Leiter des Polizeipostens in Wendlingen, am Dienstag in der Sitzung des Gemeinderats und erläuterte die jährliche Sicherheits- und Unfallstatistik.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Wendlingen